Jugendliche

Stadt der Kontraste - Vom Hauptbahnhof zur Goethestraße

 

Laut einer Sozialstudie der TU Darmstadt von 2008 liegt Frankfurt an der Spitze der hessischen Städte, wenn es um Armut und Reichtum geht. Hier wohnen 11,8 % aller Wohlhabenden und 18,2 % all derjenigen, die unter der Armutsgrenze leben. Allein 20.000 Kinder sind auf Sozialhilfe angewiesen. Wie machen sich diese Kontraste im Stadtbild bemerkbar?


Der Rundgang startet am Kaisersack im Bahnhofsviertel und endet an der Goethestraße. Stationen unterwegs sind: Niddastraße, Weser5, Eurotower, Commerzbank, Frankfurter Hof.



Dauer: 1,5 h

Kosten: 125,00 € (25 Personen),
jeder weitere Schüler 5,25 € (maximal 30 Schüler)



                                   

<< zurück zur Übersicht